Fotografen-Feature: Monique Barudio

Wir stellen vor: Monique Barudio, Kindergarten- und Familienfotografin aus Stetten. Unser Ziel ist es, Fotografen zu fördern und erfolgreicher zu machen. Deswegen stellen wir sie hier gerne einem breiteren Publikum vor und geben ihnen die Plattform, über ihre Arbeit und ihre persönliche Geschichte in der Schul- und Kindergartenfotografie zu sprechen. Lesen Sie weiter, um mehr über Monique zu erfahren – von ihren Anfängen in der Fotografie bis hin zu ihrem technischen Equipment.

Über Monique

Mit der Kindergartenfotografie habe ich 2017 angefangen, als in der Einrichtung unserer Kinder der langjährige Fotograf ausfiel und mich die Leiterin fragte, ob ich die Kinder fotografieren könne. Als Mutter von zwei wunderbaren Persönlichkeiten weiss ich, wie wertvoll die Bilder aus dieser Zeit sind und dass man sich immer wieder gerne daran erfreut. Somit stand die Entscheidung schnell fest, diesen Auftrag sehr gerne anzunehmen. Frei nach dem Motto von Pippi Langstrumpf: ,Das habe ich vorher noch nie versucht. Also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe.‘ Gerade bei der Kindergartenfotografie können wir als Fotografen viele schöne Augenblicke einfangen, wenn wir mit viel Freude und Geduld auf die Kleinen eingehen und die Kinder Kinder sein lassen. Dabei erzählt jedes Bild seine eigene Geschichte über die kleinen Persönlichkeiten. Ich fotografiere gerne aus der Vogelperspektive und kommuniziere mit den Kindern immer auf Augenhöhe. Das ermöglicht mir in der Regel einen schnelleren Zugang zu den Kindern und ich erreiche, dass sie mir zuhören und mich besser verstehen.“

Die Arbeit mit Kindern

„Das Bild mit der roten Photobooth-Brille ist entstanden, als ich schon mit allen Gruppen der Einrichtung fertig war. Allerdings habe ich es mir angewöhnt, die Kamera nie vorschnell aus der Hand zu legen. Oft kommen die Kinder noch mal und fragen, ob ich noch ein Bild mit ihnen machen kann, wenn sie in meiner Kiste sehen, was ich alles dabei habe. Und so ist das ungeplante Bild entstanden. Ein weiterer Trick, den ich bei Geschwisterbildern gerne anwende, um natürliche Momente zu erzeugen ist der ,Flüstertrick‘. Ich bitte ein Geschwisterkind, seinem Bruder oder seiner Schwester ein Geheimnis ins Ohr zu flüstern, das ich und die Erzieherinnen nicht hören dürfen – und dann noch einmal umgekehrt. Am Ende müssen meist beide Kinder anfangen zu lachen. Für mich ein einfacher Trick, damit die Kinder sich nicht auf die Kamera konzentrieren.“

Moniques Set

Am liebsten fotografiere ich die Kinder im Aussengelände der Einrichtung mit natürlichem Licht. Sehr gerne suche ich mir zwei verschiedene Hintergründe und lass die Kinder von einem Set zum anderen laufen, rennen, hüpfen. Bei meinen Accessoires dürfen Hüte für die Jungs, Quatschbrille, Lupe und frische Blumenkränze nicht fehlen. Ich liebe es, wenn die Kinder beim Fotografieren Spass haben und sie gar nicht merken, dass sie fotografiert werden. Vor der Weihnachtszeit fotografiere ich auch ausnahmsweise mit einem schlichten Indoor-Set mit weissem Hintergrund, leuchtenden Eukalyptuskränzen, einem goldenem Sessel und ganz vielen Lichterketten.

Moniques Equipment

„Ich habe damals mit einer Nikon D5300 angefangen zu fotografieren. Meine aktuellen Bilder entstehen mit der Nikon D810. In Kombination mit meinen Festbrennweiten Nikkor 50 mm f/1.4 und Nikkor 60 mm f/2.8 liebe ich ihren Einsatz in der Kindergartenfotografie. Für die Gruppenbilder kommt das Objektiv Nikkor 24-70 mm f/2.8 zum Einsatz.

GotPhoto

„Ich bin von dem Rundum-Service absolut begeistert. Die Einrichtung hat keine Arbeit mehr mit dem altmodischen Mappenverkauf, die Eltern können selbst entscheiden, was sie von ihrem Kind kaufen und es werden auch nur bestellte Bilder entwickelt. Die Handhabung des Shops ist aus Verkäufer- und Käufersicht übersichtlich und einfach. Bei Fragen hat man jederzeit einen Ansprechpartner und fühlt sich in guten Händen. GotPhoto bietet eine DSGVO-konforme Lösung und ist dabei auf dem aktuellsten Stand. Seit diesem Jahr nutze ich ausschliesslich die Onlineanmeldung und kann somit sicher gehen, dass die Eltern damit einverstanden sind, dass ihre Kinder von mir fotografiert werden. Dank der informativen Webinare habe ich zahlreiche Anregungen bekommen, wie ich die Kindergartenfotografie erfolgreich aufbauen und erweitern kann. Ohne GotPhoto wäre ich sicherlich nicht an diesem Punkt, wo ich heute stehe.

Verpassen Sie unsere zukünftigen Features nicht – folgen Sie uns auf Facebook und Instagram, um die Einblicke und Tipps unserer Fotografen als Erster mitzubekommen.