Neues SEO-Webinar: Optimieren Sie Ihre Webseite 

Warum Sie in den Zeiten von Corona unbedingt von der Fotomappe auf Online umstellen sollten

Blog  »  News & Features, 18. März 2020, Clara Biczkowski

Die globale Ausbreitung des neuartigen Coronavirus COVID-19 und die damit verbundenen Sicherheitsvorkehrungen stellen Kindergarten- und Schulfotografen vor besondere Herausforderungen. Die vorübergehende landesweite Schliessung von vielen Kindertagesstätten und Schulen ist Tatsache (vorerst vom 16.03.–19.04.) und führt zu abgesagten oder verschobenen Fototagen. Aber auch für die Monate nach einer Wiedereröffnung der Einrichtungen sollten Sie mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen seitens der Einrichtung rechnen.

Um auf die aktuelle Lage angemessen zu reagieren, empfehlen wir Ihnen dringend, zumindest während der Zeit des Coronavirus und eventueller Nachwirkungen auf den Onlineverkauf zu wechseln. Darin sehen wir die grösste und realistischste Chance, Ihre Aufträge zu sichern und die Gesundheit aller Beteiligten zu gewährleisten.

Natürlich, wir von GotPhoto sind Anbieter eines Onlineshopsystems. Aber am Ende hilft auch uns nur, was Ihnen als Fotografen hilft: bestmöglich durch diese schwierigen Zeiten zu kommen. Im Folgenden möchten wir Ihnen daher erläutern, warum wir zu der Umstellung keine wirkliche Alternative sehen.

Bitte beachten Sie auch unseren FAQ-Artikel zum Thema

Das Wichtigste zum Coronavirus für Schul- und Kindergartenfotografen

1) Fotomappen:

Beim Verkauf Ihrer Fotos mithilfe von Fotomappen ergeben sich drei Kontaktpunkte mit der Einrichtung:

Fototag –> Auslieferung der Fotos –> Einsammeln des Geldes

  • Risiko einer erneuten Schliessung der Einrichtung: Auch im Falle der Wiedereröffnung von Schulen und Kindergärten nach den Frühlingsferien kann es aufgrund einzelner Quarantänefälle oder allgemeiner Beschlüsse zu einer erneuten Schliessung im späteren Jahresverlauf kommen. Wegen der drei notwendigen Kontaktpunkte besteht das Risiko, dass Sie bei einer erneuten Schliessung der Einrichtung entweder die Fotos nicht ausliefern oder das Geld der Eltern nicht einsammeln können. Unsere Empfehlung: Sofern Sie die Möglichkeit haben, den Eltern die Bezahlung der Fotos per Überweisung anzubieten, reduziert dies Ihr zukünftiges Risiko zumindest teilweise.
  • Risiko der Ansteckung / Virenübertragung: Auch nach Wiedereröffnung der Einrichtungen wird vorerst noch weiterhin allgemeine Vorsicht vor Ansteckung herrschen. Das Risiko der Virenübertragung während des Fototags kann durch Vorsichtsmassnahmen reduziert werden (siehe oben). Dennoch ist das Risiko der Virenübertragung bei der Fotomappe höher als beim Onlineverkauf, da mehr Kontaktpunkte in der Abwicklung notwendig sind.
  • Akzeptanz durch Einrichtung: Für die Verteilung der Fotos und das Einsammeln des Geldes sind Sie auf die Mithilfe der Einrichtung angewiesen. Aufgrund der derzeit angespannten Situation besteht das Risiko, dass Einrichtungen diese Mithilfe auch noch verweigern, wenn sich die Situation etwas entspannt. Auch werden insbesondere Kindergärten in Zeiten des Coronavirus deutlich höheren Wert auf Hygiene und Reinigung, und weniger auf die Unterstützung der Verkaufsaktivitäten, legen.

2) Onlineverkauf mit Direktversand an die Eltern

Beim Onlineverkauf Ihrer Fotos ergibt sich nur ein Kontaktpunkt mit der Einrichtung:

der Fototag.

  • Risiko der erneuten Schliessung der Einrichtung: Wir empfehlen die Login-Information für Ihren Onlineshop für die Eltern direkt am Fototag an die Eltern ausgeben zu lassen. Ab diesem Zeitpunkt können die Eltern ohne Mitwirkung der Einrichtung von zu Hause aus die Fotos bestellen. In Zeiten des Coronavirus rechnen wir damit, dass die Bestellquote steigen wird, da Erinnerungen in Krisen einen höheren Stellenwert haben und Eltern aufgrund der Einschränkung des sozialen Lebens mehr Zeit fürs Onlineshopping haben. 
  • Risiko der Ansteckung / Virenübertragung: Wie oben erwähnt, ist das Risiko der Virenübertragung wegen der reduzierten Kontaktpunkte beim Onlineverkauf etwas geringer als beim Verkauf per Fotomappe. Die (nicht eindeutig geklärte) Frage der Übertragung von Viren über Bargeld entfällt.
  • Akzeptanz durch Einrichtung: Es ist wahrscheinlich, dass die Unterstützung Ihres Verkaufs durch die Einrichtung während der Zeit des Coronavirus und womöglich auch danach noch wegen der zusätzlichen Belastung geringer ausfällt. Vorteil des Onlineverkaufs ist hier, dass die Eltern ohne Mitwirkung der Einrichtung bestellen und bezahlen können. Beim Direktversand der Fotos an die Eltern werden die Bestellungen per Post direkt ausgeliefert.
Disclaimer/Offenlegung

Und noch mal: Ja, als Anbieter eines Onlineshopsystems ist ein solcher Umstieg natürlich auch in unserem Interesse, gesundheitlich wie geschäftlich. Letzten Endes hilft aber auch uns bei GotPhoto nur, was Ihnen als Fotograf hilft: erfolgreich durch diese schwierige Zeit zu kommen. Und aufgrund der oben genannten Aspekte empfehlen wir Ihnen dringend, während der Zeit des Coronavirus auf den Onlineverkauf zu wechseln. Auch dann, wenn Sie danach wieder zur Fotomappe zurückkehren.

In unserem FAQ-ArtikelDas Wichtigste zum Coronavirus für Schul- und Kindergartenfotografen“ finden Sie wichtige Informationen und hilfreiche Links.

Clara Biczkowski