Neues SEO-Webinar: Optimieren Sie Ihre Webseite 

Unsere Empfehlungen für einen sicheren Fototag

Blog  »  Marketing & Business, 12. Mai 2020, Anita Lingott

Die Corona-Pandemie wird über einen längeren Zeitraum eine Herausforderung an den Infektionsschutz bei der fotografischen Arbeit in Kindergärten und Schulen darstellen. Zum Schutz aller Beteiligten, insbesondere der Familien und Erzieher, empfehlen wir folgende besondere Arbeitsschutzmassnahmen.

Hinweise

  • Das GotPhoto-Sicherheitskonzept wurde in Zusammenarbeit mit Infektiologen und Branchenexperten erstellt.
  • Die Massnahmen präzisieren und ergänzen den vom deutschen Bundesministerium für Arbeit und Soziales veröffentlichten „SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard“ (Stand: April 2020).
  • Die in der Schweiz geltenden Massnahmen finden Sie im „Merkblatt für Arbeitgeber. Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz – Coronavirus“ des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO und in der kostenfreien Bundespublikation „Pandemieplan. Handbuch für die betriebliche Vorbereitung“.
  • Die Verantwortung für die Umsetzung der notwendigen Infektionsschutzmassnahmen trägt der Arbeitgeber entsprechend dem Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung. Der Arbeitgeber hat sich ggf. von den Fachkräften für Arbeitssicherheit und Betriebsärzten beraten zu lassen sowie mit den betrieblichen Interessenvertretungen abzustimmen. (Hinweis des bundesdeutschen Ministeriums für Arbeit und Soziales)

Die folgenden Punkte sind aus Sicht des bzw. der Fotografen formuliert.

Allgemeines

  • Unterweisung der Mitarbeiter: Wir informieren unsere Mitarbeiter regelmässig umfassend über alle eingeleiteten Präventions- und Arbeitsschutzmassnahmen.
  • Umgang mit Verdachtsfällen: Mitarbeiter mit Atemwegssymptomen oder Fieber werden umgehend freigestellt und müssen schnellstmöglich einen Arzt konsultieren.

Vorbereitung

  • Anmeldung nur bei Interesse: Die Eltern können selbst entscheiden, ob ihr Kind am Fototag teilnehmen soll. Fotografiert werden nur online angemeldete Kinder.
  • Reinigung der Hilfsmittel: Unsere gesamte Ausrüstung und unser Firmenfahrzeug werden vor jedem Fototag gründlich gereinigt.

Fototag und Verhalten vor Ort

  • Sichere Ankunft: Nach Absprache betreten wir die Einrichtung so, dass wir ihren Ablauf in keiner Weise stören (z.B. über einen Seiteneingang). 
  • Mindestabstand: Bei der Arbeit halten wir einen Mindestabstand von 2 m zu anderen Personen ein, insbesondere zu den Kindern und dem Einrichtungspersonal.
  • Schutzausrüstung: Alle Mitarbeiter tragen während des gesamten Aufenthalts in der Einrichtung eine Mund-Nase-Bedeckung oder einen Visierschutz.
  • Alternative Gruppenfotos: Wir fertigen keine Gruppenfotos an. Falls gewünscht, erstellen wir stattdessen Collagen aus den Einzelportraits der Kinder.
  • Reinigung und Hygiene: Unsere Mitarbeiter reinigen ihre Hände regelmässig. Verwendete Ausrüstungsgegenstände und ggf. eingesetzte Requisiten werden regelmässig desinfiziert.  
  • Regelmässiges Lüften: Sofern in den Räumlichkeiten der Einrichtung fotografiert wird, achten wir auf eine regelmässige Belüftung (sofern möglich).  

Nachbereitung

  • Kontaktlose Bestellung: Es werden keinerlei Materialien (z.B. Bestellzettel oder Namenskarten) ausgehändigt. Der Verkauf der Fotos erfolgt komplett online.
  • Direktversand der Fotos zu den Eltern: Die Fotos werden direkt per Post an die Eltern versendet und müssen nicht in der Einrichtung verteilt werden.

Sicherheitskonzept kostenlos herunterladen

Stand: Mai 2020

Mehr zum Thema:

Anita Lingott